Kampagnenschriftzug Natur Stadt Berlin

Unser Bildungsleitbild

Unser Leitbild für ein grünes und nachhaltiges Berlin

 

Die Grundsätze und Ziele der Natur-, Umwelt- und Klimabildung führen zu einem bewussteren und nachhaltigeren Umgang mit unserer Natur und Umwelt und damit auch zu einem besseren Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Ebenso führt das Leitbild zu dem Bewusstsein, wie wichtig ausreichend vorhandene und qualitativ hochwertige Stadtnatur für die Gesundheit des Menschen und für die Herausforderungen des Klimawandels in der Stadt ist.

Es gilt die wertvolle Stadtnatur besser zu schützen, zu erhalten und auszubauen. Das Leitbild schafft eine Grundlage für die Menschen, die Grüne Lernorte schaffen und Umweltbildung anbieten, hilft ihre Werte und Inhalte in die Gesellschaft zu tragen und unterstützt die wertvolle kulturelle und gesellschaftliche Arbeit für eine gemeinsame lebenswerte Zukunft in der Stadt-, Natur-, Umwelt- und Klimabildung wird durch das Leitbild für ein grünes und nachhaltiges Berlin fest in der Berliner Bildungslandschaft verankert.

Berlin ist eine naturreiche und vielfältig strukturierte Stadt und soll es auch bleiben.
Grünes Berlin mit TV-Turm

GRÜN STATT GRAU FÜR BERLIN!

Aufgaben und Ziele von Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin ermöglicht Naturerfahrungen und eröffnet Freiräume für die Befassung mit Fragen zu Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit im städtischen Raum.
Sie fördert gelungene Mensch-Natur-Beziehungen, interessiert und sensibilisiert Menschen für die Notwendigkeit einer nachhaltigen Entwicklung und gibt konkrete Handlungsimpulse für die gemeinschaftliche Gestaltung eines grünen und nachhaltigen Berlins.

Natur-, Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsbildung tragen so dazu bei, die Natur in ihren ökologischen Zusammenhängen zu verstehen, die biologische Vielfalt zu achten und zu schützen sowie deren Funktion im gesamtgesellschaftlichen und städtischen Zusammenhang zu erkennen, zu reflektieren und durch eigenes Handeln zu befördern.

Auch in einer Stadt kann man bewusst nachhaltig leben und eine Verbindung zur Natur aufbauen.

WIR ALLE SIND VIELFALT!

Zielgruppen und Adressierte

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin bietet allen Berlinerinnen und Berlinern entlang ihrer gesamten Bildungsbiografie Zugänge zu Natur, Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit.
Sie ist über Bildungspläne und Rahmenrichtlinien fest im formalen Bildungsbereich – in Kitas, Schulen, in Ausbildung und in den Hochschulen – verankert und wird darüber hinaus über qualifizierte Träger der non-formalen und informellen Bildung umgesetzt.

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin hat ihren festen Platz in der Gesellschaft. Sie nimmt Bezug zu den verschiedenen Lebensverhältnissen und Alltagsrealitäten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und bietet bedarfsorientierte und zielgruppenspezifische Angebote u.a. für Familien, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Migrationshintergrund, Geflüchtete, Menschenmit Beeinträchtigungen sowie Menschen aus bildungsfernen Milieus.

Egal welches Alter, Herkunft oder welche Lebensverhältnisse, jeder kann diese Angebote wahrnehmen.

Vielfalt im Garten
Solarenergie im grünen Berlin

ANSTIFTUNG ZUM HANDELN!

Konzepte und Formate

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin ist durch niedrigschwellige, aufsuchende und differenzsensible Konzepte und Formate gekennzeichnet.

Diese sind methodisch vielfältig und didaktisch zielgruppengerecht gestaltet. Sie knüpfen an die unterschiedlichen Lebenswelten der Menschen an, schaffen aktivierende Freiräume für generationsübergreifende Interaktion und bieten sowohl emotionale als auch kognitive Zugänge zu den verschiedenen Bildungsinhalten.

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin bietet analog wie digital umfassende Möglichkeiten zu Partizipation und Beteiligung. Sie motiviert zur vertieften Befassung mit Fragen des Natur -und Umweltschutzes, der Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft sowie des Klimaschutzes und der Anpassung an den Klimawandel. Alle Bildungsaktivitäten folgen den pädagogischen Prinzipien des gestaltenden, entdeckenden, erlebnis- und handlungsorientierten Lernens und stärken die individuelle wie die gemeinschaftliche Reflexions-, Innovations- und Zukunftsfähigkeit der Menschen, Unternehmen und Institutionen in Berlin.

So umfangreich wie die Natur selbst, sind auch die Konzepte und Formate der Kampagne. Für jeden ist auf eine gewisse Art und Weise was dabei.

Grünes Berlin mit TV-Turm

GRÜN STATT GRAU FÜR BERLIN!

Aufgaben und Ziele von Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin ermöglicht Naturerfahrungen und eröffnet Freiräume für die Befassung mit Fragen zu Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit im städtischen Raum.
Sie fördert gelungene Mensch-Natur-Beziehungen, interessiert und sensibilisiert Menschen für die Notwendigkeit einer nachhaltigen Entwicklung und gibt konkrete Handlungsimpulse für die gemeinschaftliche Gestaltung eines grünen und nachhaltigen Berlins.

Natur-, Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsbildung tragen so dazu bei, die Natur in ihren ökologischen Zusammenhängen zu verstehen, die biologische Vielfalt zu achten und zu schützen sowie deren Funktion im gesamtgesellschaftlichen und städtischen Zusammenhang zu erkennen, zu reflektieren und durch eigenes Handeln zu befördern.

Auch in einer Stadt kann man bewusst nachhaltig leben und eine Verbindung zur Natur aufbauen.

Vielfalt im Garten

WIR ALLE SIND VIELFALT!

Zielgruppen und Adressierte

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin bietet allen Berlinerinnen und Berlinern entlang ihrer gesamten Bildungsbiografie Zugänge zu Natur, Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit.
Sie ist über Bildungspläne und Rahmenrichtlinien fest im formalen Bildungsbereich – in Kitas, Schulen, in Ausbildung und in den Hochschulen – verankert und wird darüber hinaus über qualifizierte Träger der non-formalen und informellen Bildung umgesetzt.

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin hat ihren festen Platz in der Gesellschaft. Sie nimmt Bezug zu den verschiedenen Lebensverhältnissen und Alltagsrealitäten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und bietet bedarfsorientierte und zielgruppenspezifische Angebote u.a. für Familien, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Migrationshintergrund, Geflüchtete, Menschenmit Beeinträchtigungen sowie Menschen aus bildungsfernen Milieus.

Egal welches Alter, Herkunft oder welche Lebensverhältnisse, jeder kann diese Angebote wahrnehmen.

Feldarbeit in Berliner Umgebung

ANSTIFTUNG ZUM HANDELN!

Konzepte und Formate

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin ist durch niedrigschwellige, aufsuchende und differenzsensible Konzepte und Formate gekennzeichnet.
Diese sind methodisch vielfältig und didaktisch zielgruppengerecht gestaltet. Sie knüpfen an die unterschiedlichen Lebenswelten der Menschen an, schaffen aktivierende Freiräume für generationsübergreifende Interaktion und bieten sowohl emotionale als auch kognitive Zugänge zu den verschiedenen Bildungsinhalten.

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin bietet analog wie digital umfassende Möglichkeiten zu Partizipation und Beteiligung. Sie motiviert zur vertieften Befassung mit Fragen des Natur -und Umweltschutzes, der Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft sowie des Klimaschutzes und der Anpassung an den Klimawandel. Alle Bildungsaktivitäten folgen den pädagogischen Prinzipien des gestaltenden, entdeckenden, erlebnis- und handlungsorientierten Lernens und stärken die individuelle wie die gemeinschaftliche Reflexions-, Innovations- und Zukunftsfähigkeit der Menschen, Unternehmen und Institutionen in Berlin.

So umfangreich wie die Natur selbst, sind auch die Konzepte und Formate der Kampagne. Für jeden ist auf eine gewisse Art und Weise was dabei.

BILDUNGSLANDSCHAFT ZUKUNFT!

Akteurinnen und Akteure

Akteurinnen und Akteure der Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin sind alle Menschen und Institutionen, die mittelbar und unmittelbar inhaltlich geeignete Bildungsangebote entwickeln und zu deren erfolgreichen Durchführung beitragen.
Dementsprechend bunt und vielfältig ist die Berliner Bildungslandschaft, in der jede und jeder zu einem Natur-, Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsakteur oder -anbieter werden kann und in der die verschiedensten Kompetenzen und Erfahrungen aus Wissenschaft, Kunst, Kultur, Soziales, Wirtschaft und Zivilgesellschaft einfließen.

So gestalten in der Berliner Bildungslandschaft ausgewiesene Expertinnen und Experten sowie starke öffentliche und zivilgesellschaftliche Institutionen ebenso eine grüne und nachhaltige Zukunft für Berlin mit, wie Personen mit Expertise aus dem zivilgesellschaftlichen Bereich, aus engagierten Unternehmen und aus dem Privatbereich. Auch Kinder, Jugendliche, Seniorinnen und Senioren u.a. können aus ihrer Fachlichkeit, Erfahrung oder dem besonderen Zugang zu ihren Peer-Gruppen heraus als kompetente Vermittlerinnen und Vermittler von Bildungsinhalten im Bereich Natur, Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit wirksam werden.

Jede und jeder kann Anbieter/Akteur von Angeboten werden.

Bildung im Wald
Berlin mit grünen Oasen

STADTNATUR GEHT ÜBERALL!

Orte der Bildung

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin kann an den unterschiedlichsten Orten in der Stadt stattfinden.
Zu diesen Orten und Erfahrungsräumen gehören Wälder, Parks, Freiflächen, Seen und Kleingärten, aber auch Bildungseinrichtungen, in denen Menschen der Natur unmittelbar begegnen können. Überall hier sind Naturerfahrungen und Naturerleben ebenso möglich, wie die Befassung mit Aspekten der Umwelt, der biologischen Vielfalt, des Klimas und der Gestaltung nachhaltiger Lebensweisen.

Um die bestehenden grünen Lern- und Erfahrungsorte langfristig zu sichern und kontinuierlich neue zu erschließen, legt Berlin Wert auf eine urbane Stadtentwicklung, die Grün- und Freiflächen aufwertet, Stadtnatur nachhaltig gestaltet und diese als Bildungsinhalte und Lernorte nutzbar macht. Deren umfassende und substanzielle Einbindung in die Bildungsprozesse wird durch die Bereitstellung zeitlicher, räumlicher und finanzieller Ressourcengefördert. Auch bereits verdichteter und urban überformter Raum, u.a. in Vorgärten, Höfen und auf Dächern, wird als wichtiges Potenzial der Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin erkannt und weiterentwickelt.

Perspektivisch entsteht so ein Raum abgestimmter, zusammenhängender und dynamischer Stadtnatur, den Menschen, Flora und Fauna gleichermaßen als Lebensraum nutzen und der modellhaft ebenso für grüne und nachhaltige Stadtentwicklung wie für grüne und nachhaltige Bildungspolitik steht.

Die Natur kann sich überall durchsetzen, ob im Park oder in Hinterhöfen. Und man kann überall von ihr lernen.

ANSPORN FÜR STADTMACHERINNEN UND STADTMACHER!

Handlungsfelder und Themen

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin liefert wichtige Impulse für aktuelle gesellschaftliche Diskussionen.
Ihre Akteurinnen und Akteure wollen sich künftig noch stärker mit relevanten Perspektiven konstruktiv in Debatten einbringen und alternative Handlungsoptionen für die Gestaltung der Zukunft und für die Entwicklung Berlins im 21. Jahrhundert aufzeigen. Im Spannungsfeld zwischen urbanem Wachstum auf der einen und Natur-, Umwelt- und Klimaschutz auf der anderen Seite bietet Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin einen fruchtbaren Rahmen zur Reflektion.

Dieser eröffnet auch einen Raum für die Entwicklung neuer Handlungsentwürfe, trägt wesentlich zu gelungenen Mensch-Natur-Beziehungen bei und erhöht so den Wohlstand und die Lebensqualität aller Berlinerinnen und Berliner. Die wichtigsten Handlungsfelder sind hierbei der Erhalt der biologischen Vielfalt, die Umstellung unserer Ernährungs- und Konsumgewohnheiten sowie ein nachhaltiger Kulturwandel bei Fragen von Mobilität und Produktion, Digitalisierung, Bauen und Wohnen, Energie- und Ressourcenverbrauch.

Man will auf aktuelle Diskussionen in der Gesellschaft und Politik aufmerksam machen. Man will die Leute dazu inspirieren, ihren eigenen Anteil dazu zu leisten.

Feldarbeit in Berliner Umgebung
Bildung im Wald

BILDUNGSLANDSCHAFT ZUKUNFT!

Akteurinnen und Akteure

Akteurinnen und Akteure der Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin sind alle Menschen und Institutionen, die mittelbar und unmittelbar inhaltlich geeignete Bildungsangebote entwickeln und zu deren erfolgreichen Durchführung beitragen.
Dementsprechend bunt und vielfältig ist die Berliner Bildungslandschaft, in der jede und jeder zu einem Natur-, Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsakteur oder -anbieter werden kann und in der die verschiedensten Kompetenzen und Erfahrungen aus Wissenschaft, Kunst, Kultur, Soziales, Wirtschaft und Zivilgesellschaft einfließen.

So gestalten in der Berliner Bildungslandschaft ausgewiesene Expertinnen und Experten sowie starke öffentliche und zivilgesellschaftliche Institutionen ebenso eine grüne und nachhaltige Zukunft für Berlin mit, wie Personen mit Expertise aus dem zivilgesellschaftlichen Bereich, aus engagierten Unternehmen und aus dem Privatbereich. Auch Kinder, Jugendliche, Seniorinnen und Senioren u.a. können aus ihrer Fachlichkeit, Erfahrung oder dem besonderen Zugang zu ihren Peer-Gruppen heraus als kompetente Vermittlerinnen und Vermittler von Bildungsinhalten im Bereich Natur, Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit wirksam werden.

Jede und jeder kann Anbieter/Akteur von Angeboten werden.

Berlin mit grünen Oasen

STADTNATUR GEHT ÜBERALL!

Orte der Bildung

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin kann an den unterschiedlichsten Orten in der Stadt stattfinden.
Zu diesen Orten und Erfahrungsräumen gehören Wälder, Parks, Freiflächen, Seen und Kleingärten, aber auch Bildungseinrichtungen, in denen Menschen der Natur unmittelbar begegnen können. Überall hier sind Naturerfahrungen und Naturerleben ebenso möglich, wie die Befassung mit Aspekten der Umwelt, der biologischen Vielfalt, des Klimas und der Gestaltung nachhaltiger Lebensweisen.

Um die bestehenden grünen Lern- und Erfahrungsorte langfristig zu sichern und kontinuierlich neue zu erschließen, legt Berlin Wert auf eine urbane Stadtentwicklung, die Grün- und Freiflächen aufwertet, Stadtnatur nachhaltig gestaltet und diese als Bildungsinhalte und Lernorte nutzbar macht. Deren umfassende und substanzielle Einbindung in die Bildungsprozesse wird durch die Bereitstellung zeitlicher, räumlicher und finanzieller Ressourcengefördert. Auch bereits verdichteter und urban überformter Raum, u.a. in Vorgärten, Höfen und auf Dächern, wird als wichtiges Potenzial der Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin erkannt und weiterentwickelt.

Perspektivisch entsteht so ein Raum abgestimmter, zusammenhängender und dynamischer Stadtnatur, den Menschen, Flora und Fauna gleichermaßen als Lebensraum nutzen und der modellhaft ebenso für grüne und nachhaltige Stadtentwicklung wie für grüne und nachhaltige Bildungspolitik steht.

Die Natur kann sich überall durchsetzen, ob im Park oder in Hinterhöfen. Und man kann überall von ihr lernen.

Feldarbeit in Berliner Umgebung

ANSPORN FÜR STADTMACHERINNEN UND STADTMACHER!

Handlungsfelder und Themen

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin liefert wichtige Impulse für aktuelle gesellschaftliche Diskussionen.
Ihre Akteurinnen und Akteure wollen sich künftig noch stärker mit relevanten Perspektiven konstruktiv in Debatten einbringen und alternative Handlungsoptionen für die Gestaltung der Zukunft und für die Entwicklung Berlins im 21. Jahrhundert aufzeigen. Im Spannungsfeld zwischen urbanem Wachstum auf der einen und Natur-, Umwelt- und Klimaschutz auf der anderen Seite bietet Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin einen fruchtbaren Rahmen zur Reflektion.

Dieser eröffnet auch einen Raum für die Entwicklung neuer Handlungsentwürfe, trägt wesentlich zu gelungenen Mensch-Natur-Beziehungen bei und erhöht so den Wohlstand und die Lebensqualität aller Berlinerinnen und Berliner. Die wichtigsten Handlungsfelder sind hierbei der Erhalt der biologischen Vielfalt, die Umstellung unserer Ernährungs- und Konsumgewohnheiten sowie ein nachhaltiger Kulturwandel bei Fragen von Mobilität und Produktion, Digitalisierung, Bauen und Wohnen, Energie- und Ressourcenverbrauch.

Man will auf aktuelle Diskussionen in der Gesellschaft und Politik aufmerksam machen. Man will die Leute dazu inspirieren, ihren eigenen Anteil dazu zu leisten.

Imkern

VIELFALT MACHT QUALITÄT!

Qualität der Bildungsangebote

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin ist gekennzeichnet durch eine ausgeprägte Alltags- und Lebensweltorientierung.
Sie ist analog wie digital auf den Erwerb von Handlungs- und Zukunftskompetenzen ausgerichtet und zieht große Teile ihrer Qualität aus der Vielfalt der beteiligten Akteurinnen und Akteure. Diese tragen mit ihren vielschichtigen kulturellen wie beruflichen Hintergründen, durch ihre unterschiedlichen Kompetenzen und Erfahrungen sowie mit den von ihnen angestoßenen Initiativen zu einer qualitativ hochwertigen und zeitgemäßen gesamtstädtischen Bildung bei.

Einen weiteren Qualitätsbaustein der Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin bilden die speziell natur- bzw. umweltpädagogisch ausgebildeten Personen sowie eine Vielzahl fachlich qualifizierter Menschen mit besonderem Bezug zu Natur, Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit. Deren Zusammenarbeit und Vernetzung wird von den anerkannten Bildungsträgern sowie den bezirklichen Koordinierungsstellen gefördert und gestärkt. Hierfür stehen allen Akteurinnen und Akteuren umfangreiche fach- und methodenbezogene Fortbildungsangebote sowie kontinuierliche Reflexions- und Austauschforen zur Verfügung.

Methoden und Prozesse werden auf Basis konkreter Evaluationen regelmäßig aktualisiert und sichern die kontinuierliche Weiterentwicklung der dezentral und inklusiv angelegten Qualitätssicherungsinstrumente.

Die vielfältig ausgebildeten Akteure und Freiwilligen sorgen für eine hochwertige Bildung.

RESSORTS ALS RESSOURCE!

Aufgabenteilung zwischenLand und Bezirken

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin ist gesamtstädtisch koordiniert und agiert dezentral auf Grundlage der in den 12 Berliner Bezirken bestehenden Bedingungen bzw. vereinbarten Handlungsschwerpunkte.
Die auf den verschiedenen Ebenen zuständigen Ressorts bringen ihre institutionell zur Verfügung stehenden Kompetenzen und Ressourcen konstruktiv und selbst verantwortlich in die unterschiedlichen Bildungsprozesse und -aktivitäten ein.

Die unterschiedlichen Rollen der Bezirksämter, der bezirklichen Koordinierungsstellen mit ihren assoziierten Bildungspartnerinnen und -partnern sowie der Senatsverwaltungen sind ebenso klar definiert wie die damit korrespondierenden Tätigkeits- und Verantwortungsbereiche. Sie werden über eine transparente Kommunikation nachvollziehbar gestaltet. Überbezirkliche Servicestellen unterstützten beim Ausbau eines bedarfsgerechten Angebots und der Vernetzung der beteiligten Akteurinnen und Akteure.

Das Land Berlin sichert durch den Aufbau einer kontinuierlichen ressortübergreifenden Kooperation der Senatsverwaltungen auch mittel- und langfristig die Bildungsarbeit im Sinne dieses Leitbildes. Zudem schafft es durch die Verstetigung der Rahmenbedingungen und Bereitstellung von ausreichendenzweckgebundenen Finanziellen Ressourcen verlässlich Verbindlichkeit für die Berliner Bildungsakteurinnen und -akteure.

Das Land gibt den Bezirken die nötigen Ressourcen und die Bezirke verteilen sie.

Hochbeet
Botanischer Garten

VIELSTIMMIGES BILDUNGSORCHESTER!

Kommunikation und Vernetzung

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin stößt lösungsorientierte Entwicklungsprozesse an und trägt dazu bei, gesamtstädtische und gesamtgesellschaftliche Aufgabenstellungen erfolgreich und nachhaltig zu gestalten.
Dies erfordert eine intelligente Vernetzung aller beteiligten Akteursgruppen, die deren verschiedene Anliegen und Interessen respektiert, diese in gemeinsame Vorhaben und Ziele einordnet und immer wieder auf einen gemeinsamen Konsens hinabgleicht.

Die Bildungslandschaft lebt von einer vitalen, offenen Kommunikation der verschiedenen Bildungsbereiche, die neue Themen und Entwicklungen aufnimmt und entlang gemeinsam vereinbarter Verfahren bewertet und einordnet. Hierfür sind Informationen über Ziele und Maßnahmen, zu eingebundenen Institutionen und Bildungsanbietenden sowie zu den zur Verfügung stehenden Kompetenzen transparent aufbereitet und jederzeit offen zugänglich.

Alle Akteursgruppen sind miteinander vernetzt um eine gute Umsetzung der ihnen zugeteilten Aufgaben zu erzielen.

Imkern

VIELFALT MACHT QUALITÄT!

Qualität der Bildungsangebote

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin ist gekennzeichnet durch eine ausgeprägte Alltags- und Lebensweltorientierung.
Sie ist analog wie digital auf den Erwerb von Handlungs- und Zukunftskompetenzen ausgerichtet und zieht große Teile ihrer Qualität aus der Vielfalt der beteiligten Akteurinnen und Akteure. Diese tragen mit ihren vielschichtigen kulturellen wie beruflichen Hintergründen, durch ihre unterschiedlichen Kompetenzen und Erfahrungen sowie mit den von ihnen angestoßenen Initiativen zu einer qualitativ hochwertigen und zeitgemäßen gesamtstädtischen Bildung bei.

Einen weiteren Qualitätsbaustein der Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin bilden die speziell natur- bzw. umweltpädagogisch ausgebildeten Personen sowie eine Vielzahl fachlich qualifizierter Menschen mit besonderem Bezug zu Natur, Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit. Deren Zusammenarbeit und Vernetzung wird von den anerkannten Bildungsträgern sowie den bezirklichen Koordinierungsstellen gefördert und gestärkt. Hierfür stehen allen Akteurinnen und Akteuren umfangreiche fach- und methodenbezogene Fortbildungsangebote sowie kontinuierliche Reflexions- und Austauschforen zur Verfügung.

Methoden und Prozesse werden auf Basis konkreter Evaluationen regelmäßig aktualisiert und sichern die kontinuierliche Weiterentwicklung der dezentral und inklusiv angelegten Qualitätssicherungsinstrumente.

Die vielfältig ausgebildeten Akteure und Freiwilligen sorgen für eine hochwertige Bildung.

Hochbeet

RESSORTS ALS RESSOURCE!

Aufgabenteilung zwischenLand und Bezirken

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin ist gesamtstädtisch koordiniert und agiert dezentral auf Grundlage der in den 12 Berliner Bezirken bestehenden Bedingungen bzw. vereinbarten Handlungsschwerpunkte.
Die auf den verschiedenen Ebenen zuständigen Ressorts bringen ihre institutionell zur Verfügung stehenden Kompetenzen und Ressourcen konstruktiv und selbst verantwortlich in die unterschiedlichen Bildungsprozesse und -aktivitäten ein.

Die unterschiedlichen Rollen der Bezirksämter, der bezirklichen Koordinierungsstellen mit ihren assoziierten Bildungspartnerinnen und -partnern sowie der Senatsverwaltungen sind ebenso klar definiert wie die damit korrespondierenden Tätigkeits- und Verantwortungsbereiche. Sie werden über eine transparente Kommunikation nachvollziehbar gestaltet. Überbezirkliche Servicestellen unterstützten beim Ausbau eines bedarfsgerechten Angebots und der Vernetzung der beteiligten Akteurinnen und Akteure.

Das Land Berlin sichert durch den Aufbau einer kontinuierlichen ressortübergreifenden Kooperation der Senatsverwaltungen auch mittel- und langfristig die Bildungsarbeit im Sinne dieses Leitbildes. Zudem schafft es durch die Verstetigung der Rahmenbedingungen und Bereitstellung von ausreichendenzweckgebundenen Finanziellen Ressourcen verlässlich Verbindlichkeit für die Berliner Bildungsakteurinnen und -akteure.

Das Land gibt den Bezirken die nötigen Ressourcen und die Bezirke verteilen sie.

Botanischer Garten

VIELSTIMMIGES BILDUNGSORCHESTER!

Kommunikation und Vernetzung

Bildung für ein grünes und nachhaltiges Berlin stößt lösungsorientierte Entwicklungsprozesse an und trägt dazu bei, gesamtstädtische und gesamtgesellschaftliche Aufgabenstellungen erfolgreich und nachhaltig zu gestalten.
Dies erfordert eine intelligente Vernetzung aller beteiligten Akteursgruppen, die deren verschiedene Anliegen und Interessen respektiert, diese in gemeinsame Vorhaben und Ziele einordnet und immer wieder auf einen gemeinsamen Konsens hinabgleicht.

Die Bildungslandschaft lebt von einer vitalen, offenen Kommunikation der verschiedenen Bildungsbereiche, die neue Themen und Entwicklungen aufnimmt und entlang gemeinsam vereinbarter Verfahren bewertet und einordnet. Hierfür sind Informationen über Ziele und Maßnahmen, zu eingebundenen Institutionen und Bildungsanbietenden sowie zu den zur Verfügung stehenden Kompetenzen transparent aufbereitet und jederzeit offen zugänglich.

Alle Akteursgruppen sind miteinander vernetzt um eine gute Umsetzung der ihnen zugeteilten Aufgaben zu erzielen.

ENTDECKE DIE VIELFALT DER UMWELTBILDUNG IN DEINER NÄHE!

Wusstest du, dass Berlin vielseitige Möglichkeiten bietet, um Umweltbildung hautnah zu erforschen, zu entdecken, zu erleben?

Informationen zur Kampagne für die Presse

Pressevertreter:innen können sich hier unser Pressekit zur Kampagne herunterladen.